fbpx
HOME | NEWS | TuS Gerresheim spürt den Atem der Verfolger

TuS Gerresheim spürt den Atem der Verfolger

Am 29.04.2022 ist ein Bericht zur aktuellen sportlichen Situation unserer 1. Mannschaft auf FuPa erschienen:

TuS Gerresheim spürt den Atem der Verfolger

Gerresheims Bezirksliga-Fußballer sind im Abstiegskampf angekommen

Es ist inzwischen gefährliches Fahrwasser, in das sich der TuS Gerresheim in der Bezirksliga manövriert hat. Seit fünf Partien (zwei Unentschieden, drei Niederlagen) wartet die Mannschaft von Harald Becker nun schon auf einen Sieg.

Während beim TuS also der Trend derzeit eher nach unten zeigt, befinden sich einige der Tabellennachbarn im Aufwind. Allen voran der noch auf dem ersten Abstiegsrang liegende DSC 99 macht mächtig Druck von hinten. Vor gut fünf Wochen lag der DSC noch satte elf Punkte hinter dem TuS. Seit dem vergangenen Sonntag liegt Gerresheim nur noch mickrige drei Zähler vor dem Team von Sascha Walbröhl.

„Wir spüren den Atem der Mannschaften hinter uns und müssen jetzt zusehen, dass wir schnellstmöglich den Turnaround hinbekommen“, sagt Harald Becker vor den noch ausstehenden sieben letzten Spieltagen.

TuS Gerresheim muss den Abstiegskampf annehmen

Rein psychologisch sieht der erfahrene Fußballlehrer seine Mannschaft nicht unbedingt im Vorteil. „Egal ob Ratingen, Wittlaer, Uedesheim oder der DSC – alle diese Klubs befinden sich ja im Prinzip schon seit Saisonbeginn in den unteren Regionen und sind bereits im Abstiegskampf-Modus. Wir hingegen müssen jetzt zeigen, dass wir diese Situation schnell annehmen können“, so der 54-Jährige.

Zeit zur Anpassung bleibt den Mannen um Kapitän Idrissa Koulibaly nicht. Der Mai wird für den Tabellenzehnten zum Monat der Wahrheit. Da geht es nacheinander gegen Novesia Neuss, den SV Uedesheim, den SV Hösel und den DSC 99 – also gegen die vier Teams, die aktuell die Abstiegsränge belegen. „Natürlich stehen wir in den jetzt kommenden Wochen in der Pflicht. Wenn wir in diesen Spielen nicht ausreichend punkten, dann haben wir in der Bezirksliga auch nichts verloren“, sagt Harald Becker. Ein Abstieg würde den Verein, der sich in der Winterpause mit Marco Meyer und Rilind Salihi noch namhaft verstärkt hatte, enorm zurückwerfen.

Denn eigentlich verfolgt Harald Becker mittelfristig ganz andere Ziele an der Heyestraße. „Wir haben für die kommende Saison schon Zusagen von Spielern, die uns ganz erheblich verstärken würden. Aber diese Jungs kommen nur, wenn wir auch die Liga halten“, sagt Becker. Auf Sicht will der Coach den TuS unter den Top-Sechs der Bezirksliga etablieren. Und auch der Unterbau soll gestärkt werden. Die zweite Mannschaft soll künftig als U23 agieren und Spieler für das Bezirksliga-Team ausbilden. Auf dieser Basis hofft der TuS Gerresheim dann, in Zukunft nur noch in ruhen Fahrwassern zu schwimmen.

Autor: Marcus Giesenfeld (Rheinische Post)

Quelle: https://www.fupa.net/news/tus-gerresheim-tus-gerresheim-spuert-den-atem-der-verfolger-2853789

Scroll to Top