fbpx
HOME | SPIELBERICHT 2. MANNSCHAFT | Wechselbad der Gefühle

Wechselbad der Gefühle

GSC Hellas – TuS Gerresheim 5:4 (2:1)

Unsere Reserve hat in der Kreisliga B eine Überraschung knapp verpasst. Die Mannschaft von Trainer Michael Brzeske unterlag nach einem Wechselbad der Gefühle bei Spitzenreiter GSC Hellas unglücklich mit 4:5 (1:2) und liegt weiter auf Rang 13. Bei acht Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz sollte der Klassenerhalt aber nicht mehr in Gefahr geraten. „Wir sind für unseren mutigen und engagierten Auftritt leider nicht belohnt worden“, sagte Brzeske.

Die Gäste zeigten von Beginn an keinen Respekt vor dem Tabellenführer und gingen durch Alican Elibal (5.) früh in Führung. Der Favorit drehte aber bis zur Pause durch Treffer von Dennis Thissen (32.) und Kevin Taghu Tamo (37.) die Begegnung.

Von den Rückschlägen zeigten sich die Lila-Weißen unbeeindruckt und schlugen nach dem Wechsel zurück. Maximilian Sydow glich aus (50.), Erol Karimani brachte unsere Reserve wieder in Führung (54.). Beide Teams spielten mit offenem Visier. Max Stochniol traf zum erneuten Ausgleich für Hellas (69.), Dimitrios Boneris verwandelte einen Elfmeter zur GSC-Führung (78.). Nach dem 4:4 durch Joker Resul Senlik (82.) deutete alles auf einen Punktgewinn hin, doch Minister Antwi (90.) setzte den Schlusspunkt in einem denkwürdigen Spiel.  „Aus einer klaren Abseitsposition“, wie Brzeske anmerkte.

TuS: Carla – Wienhusen, Kronenberger, Weiß, Elibal, E. Karimani (60. Malchin), Demir (72. Afkir), Kowalik, Sydow, Dell (80. Senlik), Verheyen.

Oliver Mucha

Scroll to Top